Antenne-Bayern zu Gast in Treuchtlingen – Freifunk Treuchtlingen unterstützt

Der Maibaum-Klau geht um!

Treuchtlingen hats erwischt und schon hat man Antenne Bayern zu Gast in der Stadthalle.  Damit die Maibaum-Einlöse klappt, muß eine Indoor-Bimmelbahn 24 Stunden lang mit Gästen befüllt ihre Kreise ziehen.

Damit beim Event alle mit Internet versorgt sind, haben wir auf die Schnelle einen Freifunk-Router in der Stadthalle platziert und wünschen allen kleinen und großen Besuchern beim Bimmelbahnfahren und der großen Party am Samstag viel Spaß!

router

Netmon_stadthalle

Kickoff-Veranstaltung

Endlich ist es soweit! Am Montag, 18. April 2016 um 19:00 Uhr findet unsere Kickoff-Veranstaltung in der Wallmüllerstuben statt!

Sven wird einen Vortrag mit folgender Agenda halten:

  1. Was ist Freifunk bzw. will es sein?
  2. Wie funktioniert Freifunk?
  3. Rechtliche Betrachtung
  4. Fragen / Diskussion / Mitmachen

Wir werden auch ein paar vorkonfigurierte Freifunk-Router mit dabei haben, welche käuflich erworben werden können (danke hierfür an die Linux User Schwabach (LUSC) e. V.! Sozusagen unsere Schwabacher Kollegen).

Anmeldung nicht erforderlich, die Anmeldung auf der Mailing-Liste schadet aber nie 😉

[Update 1]: Ort (Wallmüllerstuben) hinzugefügt

[Update 2]: Verkauf von Freifunk-Routern hinzugefügt

[Update 3]: Agenda dazu

Freifunk in der Flüchtlingsunterkunft in Suffersheim oder: Was lange währt wird endlich gut

Dank Freifunk Treuchtlingen sind nun die beiden Familien in der Flüchtlingsunterkunft Suffersheim mit WLAN versorgt.

Notwendig dafür waren die Unterstützung der Freifunker, sowie bauliche Maßnahmen und die Installation eines neuen Telefonanschlusses.

Durch viele helfende Hände und ehrenamtliches Engagement, konnte nun in einem ersten Schritt der Gemeinschaftsraum mit WLAN abgedeckt werden.

Nach und nach ist geplant, auch die beiden Wohnungen der Familien in das drahtlose Netz einzubinden. Dies wird in den nächsten Wochen geschehen.

Für die großartige Hilfe und Unterstützung durch die Freifunker bedankt sich der Unterstützerkreis Suffersheim

Suffersheim

 

 

 

[Update 19.04.2016] Nun ist es endlich soweit. Die Unterkunft und somit die beiden Wohnungen der Familien sind komplett mit WLAN abgedeckt. An dieser Stelle geht noch einmal ein herzlicher Dank an Freifunk Treuchtlingen vom Unterstützerkreis Suffersheim.

suffersheim_karte
 

 

 

 

 

suffersheim_router

Freifunk am Lehenwiesenweg in Weißenburg

Der erste Schritt ist gemacht: Freifunk in der zweiten Flüchtlingsunterkunft am Lehenwiesenweg in Weißenburg.

Der Vermieter Herr Kilinc übernimmt die Kosten für einen 50 MBit-DSL Anschluss und der erste von vier Routern ist schon installiert, es waren auch direkt 18 Leute angemeldet 🙂

An dieser Stelle vielen Dank an die Kilinc-Brüder, die uns mit Kostenübernahme, Material und helfenden Händen super unterstützen!

Hier ein Bild, das während des Aufbaus entstanden ist 🙂

Kilinc

5mbit

WLAN für Alle : 36,- € Sonderabgabe für alle Bürger Bayerns

Frei ist nicht gleich kostenlos: Wie berichtet tritt Finanzminister Markus Söder engagiert für ein „freies WLAN in Bayern“ ein. Jetzt erfuhren wir aus internen Quellen, dass dieser Plan durch eine monatliche WiFi-Sonderabgabe aller Bürger Bayerns in Höhe von 36,- € finanziert werden soll. Unter vorgehaltener Hand vernahmen wir aus dem Ministerium: „Wir können doch nicht einseitig Leistungen für Flüchtlinge oder Hartz 4 Leistungsempfänger um 36,- € senken und alle anderen Bürger nicht beteiligen. Selbstverständlich müssen alle Bürger Bayerns ihren Beitrag leisten.“

Erste Schätzungen hätten ergeben, dass hierdurch Zusatzeinnahmen in Höhe von monatlich 447 Millionen Euro zur Verfügung stehen, die zum Ausbau der Grenzsicherungsanlagen rund um Bayern und zum Aufbau und Betrieb weiterer Ausreisezentren dringend benötigt werden.

Bedenken, dass solche Regelungen gegen EU Recht verstoßen wies man als unbegründet zurück: „Aufgrund unserer Erfahrungen bei der Planung der PKW Maut achten wir ganz genau auf die Einhaltung des europäischen Diskriminierungsverbotes.“ Beteiligt man Flüchtlinge an nicht entstehenden Kosten offener WLANs, so müsse man im Zuge der Gleichbehandlung auch andere Bürger in die Pflicht nehmen.

[Update] April, April!

Rückmeldungen – die uns motivieren

Gestern Abend ging eine Mail über die Liste, die ich (ausnahmsweise) mal hier zitieren will:

Hallo,

dank des Freifunkers in Langenaltheim bin ich heute in den Genuss von
freien WLAN in der am Abend stattfindenden Gemeinderatssitzung gekommen.
Falls derjenige mit ließt und das wünscht kann ich das im Rat und auf
der Verwaltung publik machen mit dem Ziel das die Gemeinde in
irgendeiner weiße die Bewegung unterstützt.

Vielen Dank für Dein Feedback, Simon!

Und natürlich darf (soll! 😉 ) jeder so viel Werbung für Freifunk machen, wie er/sie es für richtig hält – wir „leben“ davon!